Guatemala leitet sich vom Wort „Quauhtemalan“ der Maya-Sprache Nahuatl ab und bedeutet „Land der Bäume“. Heute ist nur noch ein Drittel der Landesfläche Guatemalas mit Wald bedeckt. Die ursprünglichen Wälder mit ihrer reichen Pflanzenwelt, die dem Land einst den Namen gaben, sind extrem gefährdet. OroVerde setzt sich in mehreren Projektgebieten dafür ein, dass der Name eine Beschreibung des Landes bleibt und nicht zu einer Erinnerung an vergangene Zeiten wird.